Zur Übersicht

KMU Digital Förderprogramm geht in die 2. Runde

YESSS!! Das sind doch mal gute Neuigkeiten: Das Förderprogramm KMU Digital geht in die Verlängerung! Das haben Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Elisabeth Udolf-Strobl und WKO-Präsident Harald Mahrer bereits am Freitag, dem 13. September 2019 im Rahmen einer Pressekonferenz verkündet. Einreichungen sind ab dem 28. Oktober 2019 möglich!

W
eitere 4 Millionen Euro Budget werden bis Mitte 2020 freigegeben, um Klein- und Mittelbetriebe für digitale Trends zu rüsten. Das Programm wird mit 3 großen Bausteinen fortgesetzt:
  1. Status- und Potenzialanalyse - ca. 3-stündiges Gespräch mit einem Berater, zu 80 % gefördert (max. € 400,-)
  2. Schwerpunktberatung "Wie gehe ich es an" - 2 Beratungstermine, zu 50 % gefördert (max. € 1.000,- pro Schwerpunkt)
  3. Umsetzungsförderung - 30 % Förderung für Umsetzungsprojekte in der Höhe von EUR 5.000,- - EUR 20.000,- (Voraussetzung: diese Projekte wurden in der vorangegangenen Schwerpunktberatung gefördert)

--> maximaler Förderbetrag pro Betrieb für die Beratungsleistungen: EUR 4.000,-
--> maximaler Förderbetrag pro Betrieb für die Umsetzung: EUR 5.000,-


Die 3 Bausteine sind in jeweils 3 bzw. 4 Themenschwerpunkte unterteilt:
  • Digitale Geschäftsmodelle und -prozesse
  • eCommerce und Social Media
  • IT-Security
  • Digitale Verwaltung (nur bei der Schwerpunktberatung)

Mehr Infos über Umfang und Ablauf der Förderung gibt es auf der Website von KMU Digital >>



Ausgewählter Schwerpunktbereich: "eCommerce & Social Media"


Weil es für die meisten Kunden so wichtig ist, gehen wir hier näher auf die Fokusberatung "eCommerce & Social Media" ein. Diese Schwerpunktberatung bietet Klein- und Mittelbetrieben die einmalige Chance, Beratungen in Bezug auf ihr Onlinemarketing gefördert zu bekommen. Wir haben hier kurz einen Überblick über die wichtigsten Fragen zusammengestellt:


Für wen ist diese Beratung?

Für Klein- und Mittelbetriebe, ...
  • welche erste Schritte in Bezug auf ihren digitalen Auftritt gehen möchten, z.B. eine Website gestalten möchten;
  • welche bereits Online-Erfahrung haben, aber nicht genau wissen, wo Optimierungspotential vorhanden ist;
  • welche ihren bestehenden Onlineauftritt inkl. Social Media Kanäle überprüfen und optimieren möchten;
  • welche ihren Onlineauftritt (Website, Social Media, digitaler Verkauf) neu aufsetzen möchten und Hilfe bei der strategischen Planung benötigen.


Was kann gemacht werden?


Alles, was mit digitaler Vermarktung zu tun hat, kann Inhalt der Beratung sein:
  • Wir können Ihre bestehende Website analysieren und Verbesserungsvorschläge geben,
  • wir können Ihre bestehenden Onlinekampagnen überprüfen und einschätzen,
  • wir können sinnvolle digitale Werbekanäle für Ihre unterschiedlichen Werbebotschaften gemeinsam mit Ihnen erarbeiten,
  • wir können Ihren Social Media Auftritt verbessern oder Sie bei der Neukonzeption beraten,
  • wir können Sie in Bezug auf Onlineverkauf beraten,
  • wir können Sie in Bezug auf die Inhalte Ihrer Onlinekommunikation beraten
  • und vieles mehr...


Wie ist der Ablauf?

Sie stellen einen Online-Förderantrag bei der AWS. Nach Bewilligung der Förderung haben wir 2 Monate Zeit, um die 2 Beratungstermine im Rahmen von jeweils ca. 3-4 Stunden durchzuführen. Danach erhalten Sie die Rechnung über den Betrag der Beratungsleistung. Diese reichen Sie bei der AWS gemeinsam mit dem Beratungsbericht ein. Nach 2-4 Wochen erhalten Sie den bewilligten Förderbetrag (1.000 EUR) von der WKO/AWS zurücküberwiesen.



Wie hoch ist die Förderung?

Es werden 50 % der Beratungskosten gefördert, die maximale Förderhöhe beträgt 1.000 EUR. 


Welche Voraussetzungen gibt es?

Sie müssen ein KMU mit Betriebsstandort in Österreich sein (gewerbliche Unternehmen und freie Berufe). Ausgenommen sind Betriebe aus der Land- und Forstwirtschaft, Unternehmen, deren Kerngeschäft digitale Geschäftsmodelle sind, gemeinnützige Vereine und Gebietskörperschaften.



Umsetzungsförderung


Wurde eine Schwerpunktberatung durchgeführt, kann eine Förderung für die dort empfohlenen Umsetzungsprojekte beantragt werden.


Höhe der Förderung
30 % der Projektkosten für Umsetzungsprojekte in der Höhe von EUR 5.000,- - EUR 20.000,-


Weitere Informationen und Details
Kurzinformation zur Umsetzungsförderung (pdf) >>




Rechenbeispiel


Sie sind ein KMU-Betrieb, der eine neue Website machen möchte, und im Zuge dessen sein gesamtes Onlinemarketing und auch seine Datensicherheit unter die Lupe nehmen möchte.

Sie können sich nun beispielweise innerhalb der Statusanalysen "eCommerce und Social Media" und "IT-Security" über die aktuellen Trends informieren und erheben, in welchen Bereichen Sie Optimierungspotential haben. (jeweils 400 EUR Förderung pro Beratung = 800 EUR)

In der Statusanalyse stellen Sie fest, dass es sehr viel zu tun gibt. Deswegen entscheiden Sie sich für die beiden Schwerpunktberatungen "eCommerce und Social Media" sowie "IT-Security", um konkret über die notwendigen Schritte informiert zu werden und diese zu erarbeiten. (jeweils 1.000 EUR Förderung pro Beratung = 2.000 EUR)

In den Schwerpunktberatungen wird individuell auf Ihre Anforderungen eingegangen und es werden Umsetzungspläne erstellt. 
Sie entscheiden sich nun, eine neue Responsive Website inklusive Buchungstool zu beauftragen und beantragen für diese wiederum die Umsetzungsförderung. Angenommen, das Websiteprojekt kostet EUR 15.000,-. Es werden demnach 30 %, also 4.500 EUR gefördert. 

In diesem Beispiel würden Sie also von insgesamt EUR 7.300,- Förderung profitieren!


Bewertung

Artikelbewertung ist 5 aus 3 Bewertungen. Wie gefällt Ihnen der Artikel?
Zur Übersicht