Zur Übersicht

5 Tipps für Kunden-Kommunikation in Krisenzeiten

Endlich ist es soweit – der Sommer naht in großen Schritten und die Sommersaison startet in wenigen Tagen! Jetzt wo die Ausgangsbeschränkungen gelockert sind, wir wieder in Geschäfte, Cafes und Restaurants gehen können und vor allem weil Hotels und auch einige Grenzen bald geöffnet werden, steigt bei vielen wieder die Lust auf Urlaub!Und genau da gilt es für Tourismus und Gastronomie anzusetzen!

Wir haben deshalb fünf Tipps für eine erfolgreiche Kunden-Kommunikation in Krisenzeiten für Sie zusammengestellt:


            1. Kommunikation ist King!

Manche Unternehmen tendieren in der Corona-Zeit dazu, ihre Kommunikation und Marketing-Aktivitäten komplett einzustellen. Aus Angst, falscher Prioritätensetzung oder vielleicht weil sie meinen, es sei in solchen Zeiten zu kostspielig (Lesen Sie dazu unseren Magazinbeitrag "Tipps für kostengünstiges Marketing").

Schweigen ist aber in diesem Fall nicht Gold. Es gilt die Regel: Man kann nicht nicht kommunizieren! Denn auch keine Kommunikation ist eine Message – es zeigt Unsicherheit. Natürlich muss die Kommunikation in Krisenzeiten angepasst werden. Inhalte, Frequenz und eventl. auch die Kanäle müssen überdacht werden. Aber das wichtigste ist: Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden!

 

             2. Kein aggressiver Verkauf sondern Vertrauen aufbauen.

Versuchen Sie jetzt nicht, mit biegen und brechen Ihre Leistungen verkaufen zu wollen. Das bringt nichts. Denn in Krisenzeiten sitzt die Geldbörse nie locker. Aggressiver Verkauf führt jetzt eher zu Ablehnung und kann damit Ihrem Image schaden. Besser: Bauen Sie durch Ihre Kommunikation Vertrauen bei Ihren (potenziellen) Kunden auf. Kommunizieren Sie, z.Bsp. direkt auf Ihrer Website, welche Sicherheitsvorkehrungen Sie treffen für Ihre Kunden. Das schafft Transparenz und damit Vertrauen! Vertrauensfördernde Kommunikation stärkt langfristig, und somit auch für die Zeit nach Corona, die Kundenbindung und Ihre Marke.

Starten Sie langsam wieder in den direkten Verkauf – wir helfen Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Maßnahmen.

 

              3. Schaffen Sie Emotionen mit Ihren Inhalten.

Plumpe, emotionslose Werbung funktioniert in Krisenzeiten nicht. Es gilt, die Kunden auf einer emotionalen Ebene anzusprechen, sie zu unterhalten und von Corona abzulenken. Dies gelingt durch Storytelling. Begeistern Sie mit echten Stories, die zu Ihrem Betrieb passen. Zeigen Sie was Sie in der Corona-Zeit machen, wie es Ihnen geht, teilen Sie positive Fotos und Videos, z.Bsp. vom Wandern in Ihrer schönen Region. Gerade im Tourismus gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen und schöne, bleibende Bilder bei den Kunden zu erzeugen. Nutzen Sie dazu nicht nur die klassischen Kanäle wie Website und Blog, sondern vor allem Social Media (mehr dazu in Punkt 5).
So erlangen Sie nicht nur die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden sondern bleiben auch in ihren Köpfen – was Ihnen einen großen Vorteil für spätere Buchungen bringt!

 

              4. Klare Positionierung.

Wenn Sie bereits eine starke Positionierung haben, die Ihr Unternehmen von anderen Mitbewerbern unterscheidet und Sie einzigartig macht, dann haben Sie alles richtig gemacht. Ansonsten sollten Sie die Corona-Zeit nutzen, um sich über Ihre Positionierung klar zu werden. Je stärker der USP (Unique Selling Proposition), also ihr Alleinstellungsmerkmal, ist, desto mehr fällt Ihr Unternehmen auf, erzielt mehr Aufmerksamkeit. Kommunizieren Sie Ihren USP deshalb effektiv und deutlich nach aussen. Nur das Einzigartige und Markante bleibt in den Köpfen der Menschen.

 

               5. Kommunikations-Tools Newsletter und Social Media.

Wenn es unter den Kommunikationskanälen Gewinner der Corona-Krise gibt, dann sind das definitiv die sozialen Medien. Instagram, Facebook, Youtube und Co boomen gerade. Durch das „Social Distancing“ der letzten Wochen wurde die zwischenmenschliche Vernetzung vielfach auf diese Kanäle verlegt. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie mit Ihrem Unternehmen auf Social Media vertreten sind und hier aktiv und positiv kommunizieren. Sie machen kostenlos Werbung und erreichen sowohl bestehende als auch potenzielle Neukunden.

Auch Newsletter sind ideal für die Kommunikation in Krisenzeiten. Nutzen Sie die direkte Kommunikation zu Ihren bestehenden Kunden. Steigern Sie ihr Vertrauen und Interesse in Ihr Angebot, indem Sie beispielsweise einen kleinen Gruß schicken und damit signalisieren, dass es Ihnen gut geht und Sie positiv weiterdenken – das gibt auch den Kunden Sicherheit. Wecken Sie durch Bilder des Betriebs und der Region Emotionen beim Leser und den Wunsch, bald wieder bei Ihnen Urlaub machen zu wollen.

 

Mit diesen einfachen Tipps erreichen Sie Ihre Kunden auch in schwierigen Zeiten!
Gerne helfen wir Ihnen bei der Umsetzung und geben weiteren Input für Ihre Marketing-Aktivitäten.

Für Social Media und Google Ads Kampagnen sowie unser Newsletter-Marketing Tool bieten wir attraktive Angebote - fordern Sie gerne ein unverbindliches Angebot an >>

 

Bewertung

Artikelbewertung ist 5 aus 3 Bewertungen. Wie gefällt Ihnen der Artikel?
Zur Übersicht